Brokkolisprossen gegen Krebs

Wenn Du im Supermarkt Gemüse kaufst, dann liegt es dort meistens
schon länger und ist vorher etliche Tage unterwegs gewesen.
Mit jedem Tag verliert Gemüse an Frische und Qualität.
Sprossen sind eine super Alternative dagegen. Warum:
Sprossen werden noch nicht mal geernet sondern sind
sogar noch auf dem Teller lebendig.

weiter lesen

Warum sind Sprossen so besonders?
Sie haben bioverfügbare Vitamine, Mineralien, Aminosäuren,
Antioxidantein und sind sehr reich an sekundären Pflanzenstoffen.
In nur wenigen Tagen Keimzeit vervielfältigen die Sprossen ihren
Gehalt an den Vitaminen A, E und Csowie dem Vitamin B-Komplex.

Sprossen sind voller lebendiger Enzyme, die die Verdauung
unterstützen, den Stoffwechsel aktivieren und auch
reparaturmaßnahmen auf zellulärer Ebene fördern.
Sprossen sind ausserdem preiswert und aus einem
Löffel saatgut entsteht eine Handvoll frischer knackiger Sprossen.

Ich möchte heute kurz über Brokkoli sprechen. Wenn jemand Krebs
hat, dann ist meine Empfehlung: Esst Brokkolisprossen. Warum?
Brokkoli hat einen sehr hohen Sulphorahangehalt.
Das ist ein Pflanzenstoff mit stark Antioxidativer Wirkung.

Sulporaphan aktiviert ein Entgiftungsenzym in der Leber das
daraufhin krebserregenede, freie Radikale eliminiert, so dass
diese keine Zellschäden mehr verursachen können.

Sulphoraphan greift ausserdem in den Zellteilungsprozess
der Krebszelle ein und führt auf diese Weise zum Untergang derselben.

Sulphorahan steckt zwar auch im gewöhnlichen Brokkoligemüse,
kommt aber in fünfzigfacher Menge in den Brokkoliesprossen vor.
Du kannst also mit ungefähr 50 gramm Brokkolisprossen
die gleiche Menge an Antioxidantien aufnehmen wie mit
5 Pfund Brokkoligemüse.

weniger anzeigen

Ein Gedanke zu „Brokkolisprossen gegen Krebs

  1. Nursing

    Brokkoli ist – wenn er richtig zubereitet wird – ein extrem wirksames Mittel gegen den Krebs. Drei bis funf Portionen pro Woche sind bereits ausreichend, um eine Wirkung zu erzielen,

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.