Krebs Chemotherapie Senfgas

Stell Dir vor, Du geht’s zu einer Eisdiele und Du hast nur 3 Sorten zur Auswahl. z.B. Erdbeer, Himbeer und Schoko. Was wirst Du bekommen. Erdbeer, Himbeer oder Schoko.

weiter lesen

Etwas anderes ist nicht da. Genauso ist es bei der Krebstherapie.
Du kannst wählen zwischen OP, Chemo und Bestrahlung. Andere
Möglichkeiten gibt es laut Onkologie bei einer Krebsbehandlung
nicht. Ich persönlich würde mich niemals mit Chemotherapie
behandeln lassen.

Warum? z.B. CicloPhosphamid ist eines der beliebtesten Mittel und
bedeutet übersetzt Senfgas. Und senfgas wurde im zweiten Weltkrieg
benutzt, um Leute umzubringen. Und jetzt wird dieses Gift in die
Vene gespritzt. Gerad jetzt wo man das Immunsystem so dringend
braucht, wird es heruntergefahren.

Bei der Chemotherapie werden nicht nur die kranken Zellen abgetötet
sondern die gesunden gleich mit dazu und man hofft das bei der
Chemotherpie nicht allzu viele gensunde Zellen drauf gehen.

Stell dir vor Du hast einen wunderschönen Garten. Du siehst
überall die wunderschöne Tulpen, Narzissen, Feilchen und so weiter.

Zwischendurch siehst Du Unkrautpflänzchen die sich breit machen wollen.
Du nimmst ein starkes Giftmittel und behandelst damit den Garten,
in der Hoffnung das die schönen Blumen bleiben und das
Unkraut kaputt gehen.

Was passieren wird ist,. das die Blumen kaputt
gehen, aber das Unkraut irgendwann wieder kommt.
Genauso ist es im menschlichen Körper. Wenn der Körper
chemisch verbrannt wird, wo die Zellen kaputt gehen,
innerlich Narben bleiben. Da kann man doch nicht glauben,
das Chemotherapie gut sein kann.

Selbst im Beipackzettel steht das, Chemotherapie Krebs
verursachen kann. Mache doch selber den Test:“ Frage Deinen
Arzt, ob er sich mit Chemotherapie behandeln lassen würde.“
Zahlreiche Umfragen zeigen, dass über 80 Prozent der Ärzte,
wenn sie selbst oder einer ihrer Familienangehörigen an Krebs
erkranken würden, eine klassische schulmedizinische Behandlung
mit Chemo-Therapie ablehnen würden.

Eine Frage die man sich stellen sollte ist: Wie erfolgreich sind
eigentlich all diese Mittel. Es wurde eine Studie gemacht in der
Universität in Australien Und am Rande erwähnt, das ist übrigens
die größte Krebsstudie die es  in den letzten Jahren überhaupt gab.

Hier wurden daten von über 227000
Krebspatienten gesichtet. Das finde ich ist schon eine
beträchtliche Summe.

Und was war das Ergebnis. Im Durchschnitt konnte Chemotherapie
bei 2,2 % aller Krebspatienten helfen. Man muss sich das mal vorstellen.
2,2 Prozent aller Chemotherpien konnten wirklich zur
Lebensverlängerung beitragen.

Das ist ungefähr so. Wenn Du zum Flughafen gehst und da stehen
50 Flugzeuge. Und Du weißt 49 davon werden abstürzen.
Ich frage Dich, würdest Du in eins dieser 50 flugzeuge gehen?

Diese Studie kommt nicht von irgendwelchen Alternativmediziniern kommt von Universitätsprofessoren. Und wenn irgendein Arzt behauptet, das
Chemotherapie wirksam sei, dann müsste man ihm die Frage stellen:
„Auf welche Daten er sich denn beruft? Denn das ist derzeit die weltweit
umfassendste studie über Chemotherapien.

Deshalb meine Kernbotschaft:“Übernimm die Verantwortung für Dein
Leben, prüfe selber nach, wie gut kann Chemotherapie für Dich sein,
macht Chemo Deinen Körper stark, oder wird dadurch den letzten
gesunden Zellen die Kraft entzogen. 

weniger anzeigen

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

1 Comment

  • Martina Norah Witzel

    Reply Reply 6. November 2017

    Der Vergleich mit den Flugzeugen ist wunderbar. Ihre Sichtweise und Ihr Bemühen kommt meiner Einstellung sehr nahe. Da ich Ihrer Website nicht entnehmen kann, wo Sie ansässig sind, würde ich mich über Ihre Kobtaktdaten freuen, denn vielleicht lassen sich die Kräfte bündeln, um mehr Menschen zu erreichen und zum Umdenken anzustiften … LG M.

Leave A Response

* Denotes Required Field