Nierenprobleme vorbeugen – Nierensteine – Nierenversagen – Nierenbeckenentzündung – Blasenentzündung
Zuckersucht loswerden Wie? 5 Tipps
Karies Entstehung – leicht erklärt
Natürliche Mittel gegen Schwitzen ohne Alluminium  – Deocreme – Deospray
Facelifting ohne OP und Botox – Natürliche Gesichtsstraffung
Mineralstoff XY-  Mangel macht Herzrhytmusstörungen, Angstzustände, Migräne…
Kuhmilch kann Krebs stimulieren – Warum?
Milz – 5 Aufgaben – Welche?
dunkle Augenringe – Meine Top 5 Tipps
Kurzsichtigkeit – Meine Top 3 Tipps
Rosmarin – Hilft gegen Diabetes, Frauenproblem, Alzheimer ect….
Schmerzen anders loswerden – 4 natürliche Mittel
Das beste Buch gegen Krebs! Krebs besiegen / vermeiden / verstehen
Fingernagelfarben – Rot – Schwarz – Weiß
Osteoporose – 4 Tipps, Meine Mutter – Menopause – Rückenschmerzen
Cholesterinsenker  Statine – machen grauen Star: Warum?
TeilenShare on FacebookEmail this to someoneShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

44 Kommentare

  • Stefan Ahne

    Antworten Antworten 13. Januar 2017

    Hallo Cornelia,

    ich verfolge deinen Kanal schon länger auf YouTube und bin bei meinen Recherchen über OPC, MSM, Colitis Ulcerosa etc. auch auf dein Video gestoßen in dem du leider nur kurz über Heilung / Besserung der Colitis deines Bruders berichtest.

    Kannst du mir sagen, was genau er genommen hat und in welcher Dosis?
    Wann hat sich bei ihm eine Besserung eingestellt? Wie beugt er den Schüben vor?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße aus Bayern

    Stefan

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 18. Januar 2017

      Hi Stefan,
      ja gerne. Die Verbesserung kam ziemlich schnell. Es wurde schon nach 1 Woche
      basischer Ernährung und den Nahrungsergänzungsmitteln besser.
      Seitdem er die ganzen Mittel nimmt und wir den basischen
      Monat gemacht haben, hat er keinen einzigen Schub mehr gehabt.
      Was er am Anfang eingenommen hat, war das Vitabiosa. Dieses
      Mittel repariert den Darm und stellt die Darmflora wieder her.
      Davon hat er 3 X täglich 25ml. genommen. (1 Liter Flasche)
      2 x1 Kapsel OPC morgens und abends nach dem Essen.
      Vitamin D3 (50.000 Einheiten = 50 Tropfen und K2 ( 15 Tropfen) nach dem Mittagessen
      Vitamin C nach dem Frühstück mit OPC zusammen (1 Cup)
      und seit neustem nimmt er Mineralstoffe um den
      Körper zu entsäuern (aus der Sango-Koralle)

      Das sind die Basismittel die wir selber täglich einnehmen.
      Ich schicke Dir gleich mal den Link zum Basispaket.

      Der wird Dir im ersten Moment teuer erscheinen, weil
      das Paket für 6 Monate ausgelegt ist. Das Paket
      hat 6x OPC, 1x Vitamin C, 1X Vitamin D3, 1 X Vitamin K2
      1 X Vitabiosa und 3 X Mineralstoffe. So das es für
      6 Monate reicht. Auf den Tag gerechnet sind das 1,79 Euro.
      Falls Du interesse hast, hier der Link:
      http://mein-gesundheitspaket.de/alles-in-einem-paket/basis-gesundheitspaket-fuer-6-monate/

      Liebe Grüße aus Espelkamp
      Cornelia Schmidt

    • Idiakez

      Antworten Antworten 18. März 2017

      Hallo Cornelia. Ich habe Moringa für längere Zeit ausprobiert und bin enttäuscht. Man sollte dieses Produkt nie Abends einnehmen… Nächtlicher Harndrang und Schlaflosigkeit waren die Folgen. Nach 4 Stunden Schlaf mitten in der Nacht aufgewacht mit Harndrang… und das jede Nacht…2 Monate lang. Dachte erst ich hatte Probleme mit der Prostata aber als ich die Kapseln absetzte war nach 2 Tage alles wieder gut. Schade, weil angeblich soll moringa ein Wundermittel sein. Leider muss ich nach andere Antioxidantien schauen oder moringa nur Morgens einnehmen?! Aufgrund meiner Colitis nehme ich viele angebliche Antioxidantien wie Vitamin C, Selen, Astaxanthin (bioastin). Zwecks meiner Colitis habe ich festgestellt dass vegan leben das beste Mittel ist. Es sind die Schwefelhaltige Aminosäuren (Methionin) und Gluten die uns Ced-patienten das Leben schwer machen. Seit 6 Monaten befinde ich mich in Remission und das ganze ohne Gluten. Vegan lebe ich seit einem Monat weil ich immer wieder leichte Schmerzen spürte als ich tierisches Eiweiß zu mir nahm. Mir geht es ehrlich gesagt gut und ich hoffe das ich das ganze mesalazin wieder Absetzen kann…..in der Hoffnung dass es auch ohne Medikamente geht. Für mich als Südlander ist es sehr schwer auf Fleisch, Käse und Eier zu verzichten. Man muss jeden Tag planen und man hat keine Lust mehr auf Geburtstage, Feier, Restaurant oder nen schönen Sommerurlaub in nem tollen Hotel. Ich habe mir geschworen dass ich alles dafür tun würde Beschwerdefrei und frei von Schüben und Medikamente leben zu können. Ich habe aber Angst das Medikament komplett abzusetzen und ich weiß auch nicht wie lange ich es schaffe vegan zu leben. Den Verzicht auf Gluten ist leicht… es gibt viele Alternativen. Ich war Sportler und seit 1,5 Jahren habe ich diese Colitis. Ich hatte bisher zu Beginn einen starken Schub und zwischendurch einen leichteren Schub (trotzdem 7kg Gewichtsabnahme in einer Woche). Ich möchte gerne wieder ein normales Leben führen.

      • Cornelia Schmidt

        Antworten Antworten 18. März 2017

        Hi lieber Idiakez,

        Wow, das finde ich großartig, das Du Deine Colitis Ulcerosa selber in den Griff bekommen hast. Das schaffen nicht viele
        Patienten. Ich kann Dich da gut verstehen. Man möchte trotzdem genießen und das Essen was einem schmeckt. Wir haben, wie Du wahrscheinlich
        schon gelesen hast den basischen Monat gemacht.
        Er ist jetzt seit mehr als 1,5 Jahren beschwerdefrei und isst Alles was er möchte. Seitdem hatte er keinen einzigen Schub mehr.
        Er hat 2 Wochen lang Vitabiosa eingenommen, und nimmt regelmäßig OPC, Mineralstoffe, Vitamin C, D3 und K2 ein.
        Damit ist er bis jetzt immer gut gefahren und fühlt sich wohl damit. Mein Bruder kann nämlich auch nicht so gut auf tierische Produkte
        verzichten. 🙂 Sein Arzt sagte damals: Wir werden diesen Fall nich übernehmen, er muss sich einen anderen Arzt suchen.
        (Sein kompletter Dickdarm war betroffen) Dank der Mittel geht es ihm wieder gut. Mein Bruder hat sich sogar
        extra ein Konto anlegen lassen, auf das er monatlich eine Summe überweist. Dieses Konto steht für Gesundheit.
        Ich würde mir die Mittel an Deiner Stelle holen, und schauen wie sich das auf Deine Gesundheit auswirkt.

  • Ruth Sawatzky

    Antworten Antworten 19. Januar 2017

    Hallo. Ich bin ganz begeistert von Deinen Vidios. Und da ich 2 jahre krank war, ist Gesundheit fūr mich ganz Gross geworden. Ich leide immer noch an zu wenig Magensäure. Nehme seit 3 monaten OPC, Schwefel,an vitaminen d3,C,und ķ2.dann noch L carnetin, l argenin und Grepfruchtkernextrakt. Ich hatte so viele Wūrmer das ich 15 kg verlor und kein Artzt wuste was ich hate. Nur Antidepresiva wolten sie mir geben. Das ich widerum nicht wolte. Ich habe viele starke wurmkuren gemacht.Was im moment auch half, doch nicht fūr lange. In der ersten woche bei einahme von schwefel war das kribeln in den Muskeln fast nicht auszuhalten. Nach 5 tagen wurde es täglich weniger bis jetzt schon fast nix mehr zu merken ist. Aber meine Nieren schmerzen noch und die fählende Magensäre sind noch nich wieder hergestelt. Nateon,zitronenwasser und basenpulfer tun mir nicht gut. Ob Sie da eine idee hätten???
    Gruss Ruth Sawatzky

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 20. Januar 2017

      Hallo liebe Ruth,
      wenn Du die Wirkung einer Wurmkur noch verstärken möchtest,
      helfen Dir auch Papayakerne. Dazu kommt demnächst (in ca. 1-2 Wochen )
      ein Video. Es wurden viele Studien gemacht mit sehr guten Ergebnissen.
      Wegen Deinen Nieren: Nierenschmerzen können viele Ursachen haben.
      Was ich tun würde: Den Darm komplett reinigen mit Vitabiosa 3X25 ml
      Warum? Giftstoffe aus dem Darm, können zur Leber gelangen. Und von dort
      kann ein Teil auch in die Niere rüber wandern.
      Um Deine Nieren zu stärken, würde ich einen bestimmten Tee trinken:
      Dieser Tee soll die Nieren desinfizieren, den Reiz lindern, entgiften, durchspülen
      und die Nierenfunktion anregen.
      20 g Birkenblätter
      15 g Kamillenblüten oder Brennnesselblätter
      25 g Zinnkraut (Schachtelhalm)
      20 g Orthosiphonblätter (auch Katzenbart oder Indischer Nierentee genannt)
      20 g Bärentraubenblätter
      Und wegen Deiner fehlenden Magensäure würde ich Bitterstoffe mit in die
      Ernährung einbauen. z.B. Löwenzahnsaft, milchsauer vergorene Säfte
      (Sauerkrautsaft), grüne Smoothies oder frischer Weißkohlaft (schlückchenweise
      beginnen und langsam die tägliche Menge steigern.

      Um den Körper unterstützend zu entsäuern und Schwermetalle auzuleiten
      (die können auch Nierenschmerzen machen), hilft Dir Chorella.
      Das ist eine Alge mit sehr hohem Chlorophyllgehalt. Der Sauerstoffgehalt
      im Körper wird erhöht und Zelle stark gemacht.
      Dadurch können Schwermetalle aufgenommen, gebunden und
      ausgeleitet werden. Ich hoffe, da meine Tipp hilfreich waren.
      Es freut mich sehr, das Du meine Video schaust. Ich wünsche Dir
      noch einen tollen Tag. 🙂 Liebe Grüße, Conny :):):)

  • Murtezi Fadil

    Antworten Antworten 21. Januar 2017

    hallo Frau Schmidt

    Ich leide seit 2014 an Culitis Ulcerosa
    Die Ärzte sagen jetzt das ich den Darm RausOperieren muss.

    Ich habe mit Aller Kraft nochmals im youtube nachschauen wollen ob was neues sich ergeben hat.
    Ihre Seite ist mir schnell Sympathisch aufgefallen.

    Ich habe so vieles ausprobiert,und viel Geld ausgegeben,und nichts hat mir geholfen.
    Können Sie mir bitte Helfen?

    Besten Dank

    Murtezi Fadil

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 21. Januar 2017

      Hallo lieber Mutezi Fadil,
      ja, da gibt es einige Sachen die man machen kann.
      Als allererstes muss die Darmflora wieder ein gutes
      Gleichgewicht haben. Vitabiosa hat 19 Kräuter und 8 gute
      Bakterienkulturen.

      Damit wird der Darm vom alten Ballast sauber gemacht und
      durch die guten Bakterien können sich neue
      Darmbakterien ansiedeln. Damit die Darmzotten gut durchblutet
      werden und die Entzündung zurückgeht, brauchst Du ein
      natürlichen Blutverdünner, das OPC. Der gleichzeitig
      weitere Entzündungen hemmt.

      Damit in Deinem Darm neues Gewebe entstehen kann,
      brauchst Du Vitaamin C. Denn das ist der Baustoff der
      neues Gewebe aufbaut und kaputtes repariert.

      Durch jede ungesunde Nahrung die man zu sich nimmt,
      entstehen Säuren. Diese Säuren müssen neutralisiert
      werden. Und da durch die entzündetet Darmflora weniger
      Mineralstoffe zu den Zielorten gelangen, brauchst Du
      Mineralstoffe.

      Mein Bruder hatte die Krankheit auch. Seitdem wir ein
      Monat komplett auf Milch, Fleisch, Zucker und so verzichtet
      haben und er die ganzen Nahrungsergänzungsmittel
      regelmäßig einnimmt, hat er keinen einzigen Schub mehr gehabt.

      Was ganz wichtig ist: Vitamin D3 und K2. In Deinem Falle
      würde ich es hoher Dosis einnehmen.
      Fast unsere ganze Family nimmt diese Mittel ein. Weil
      wir nur gute Erfahrungen gemacht haben und Wissen:
      Das sind die Mittel die der Körper braucht.

      Ich würde an Deiner Stelle folgendes tun:

      Vitamin D3: 1 Tag : 50 Tropfen
      2. -4 Tag 100 Tropfen
      5 Tag: 200 Tropfen
      6-7: Tag 100 Tropfen
      8-10 Tag: 50 Tropfen
      und danach 20 Tropfen täglich

      Ganz wichtig: Immer mit Vitamin K2 zusammen
      einnehmen, sonst bleibt Vitamin D3 als Schlacke
      oder Abfall im Gefäß liegen.

      Vitamin K2: 1 Tag: 15 Tropfen
      2. -4 Tag: 30 Tropfen
      5 Tag 60 Tropfen
      6-7 Tag: 30 Tropfen
      8-10 Tag 15 Tropfen
      und danach: 10 Tropfen

      OPC: 2 X täglich morgens und abends
      nach dem Essen

      Vitamin C: 1 Cup morgens nach dem Essen

      Mineralstoffe: 3 x täglich 1 stunde vor oder
      2 stunden nach dem Essen

      Vitabiosa: 3 x täglich kurz vor dem oder
      während des Essens (morgens, mittags, abends)

      Mein Bruder nimmt ein einziges Mittel aus der Apotheke ein.
      Das Ursofalk, damit die Gallengänge frei bleiben und die
      genannten Nahrungsergänzungssmittel. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht
      Basispakete zu machen, die den kompletten Körper versorgen und
      die Krankheit bekämpfen. Hier der Link:
      http://mein-gesundheitspaket.de/alles-in-einem-paket/basis-gesundheitspaket-fuer-6-monate/

      • Petra Zech

        Antworten Antworten 29. März 2017

        Hallo Cornelia,

        Sie schreiben das man bei Vitamin D 3 50 Tropfen einnehmen sollte. Ist das nicht ein bisschen viel? Auf der Packungsbeilage steht bei mir täglich 1 Tropfen. Wenn ich nun 50 Tropfen zu mir nehmen, ist das nicht überdosiert?

        LG

        • Cornelia Schmidt

          Antworten Antworten 6. April 2017

          Hallo liebe Petra,
          Nein, das ist nicht zuviel. Ich würde 10 Tage lang 50 Tropfen einnehmen
          und dann mit der Dosierung auf 5-10 Tropfen zurückgehen.
          Im Sommer reichen auch 5000 Einheiten (5 Tr.) Vitamin D3.
          Es ist leider so, dass selbst im Sommer viele einen Vitamin D3-Mangel haben.
          Ein Schutzfaktor von 8-15 reicht aus, die Vitamin D3- Aufnahme
          komplett zu verhindern. Deshalb mein Tipp: 30 min. zwischen
          11-14 Uhr Sonne tanken – ohne Sonnencreme.

          Die Vitamin D3 Aufnahme hängt nämlichzusätzlich von den Breitengraden
          ab. Wenn der Schatten länger ist als man selbst, bräuchte man
          sich nicht mehr in die Sonne legen. Zwischen 11-14 Uhr ist die
          beste Zeit um Sonne zu tanken.

          Um genau sicher zu gehen, mit den Dosierungen würde ich nach den 10
          Tagen hochdosiertem Vitamin D3 an Deiner
          Stelle den Vitamin D3 Spiegel messen lassen. Da kann ich
          Cerascreen empfehlen. Einfach bei Google eingeben und Selbsttest
          zuschicken lassen. Danach Probe ins Labor schicken und nach 3 Tagen
          hast Du das Ergebnis.
          Ganz liebe Grüße
          Cornelia Schmidt

  • Sandro Bergau

    Antworten Antworten 23. Januar 2017

    Hallo Cornelia. Bei mir wurde ein Tumor an der Niere festgestellt. Mein Arzt drängt mich diesen sofort entfernen zu lassen. Ich habe all deine Videos geschaut,das Buch ihres Mentors gelesen, und mir auch das Buch “ Krebs verstehen und Natürlich heilen gelesen“ befolgen ihre Anleitung, die ich per e- mail von ihnen bekommen habe. Das mach ich ca 2 Monate schon. Der tumor ist aber noch nicht weg, noch meint mein Arzt , das es sich nicht verändert hat.. Obwohl ich glaube das er sich wiederspricht… Welche Empfehlung können sie mir geben? Op, und weiter ordentliche Ernährung damit sich nix neues bilden kann , oder weiter machen und beobachten? Über ein persönliches Gespräch währe ich sehr froh, dA dich vielleicht

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 23. Januar 2017

      Hallo Sandro,
      Ich würde mich weiter basisch ernähren. Wieviel Einheiten Vitamin D3 nimmst Du ein?
      Um eine Verbesserung zu bekommen, würde ich zusätzliche Superfoods
      einnehmen. Besonders Brokkolisprossen, Kurkumin, Moringa, Chorella
      und Weizengras. Warum?
      In Brokkolisprossen ist Sulphoraphan drinn, das Krebshemmend wirkt. In Moringa
      sind Senfölglykoside die Krebszellen abtöten. Chorella bindet Schwermetalle.
      Wenn Du Amalgamfüllungen hast, kann dies auch ein Grund sein, warum
      der Krebs nicht zurück geht. Ich schicke Dir gleich noch paar Erfolgsgeschichten.
      Wie Menschen den Krebs losgeworden sind. Vielleicht kennst Du schon die Geschichten
      schon. Aber ich schicke sie Dir trotzdem mal zu.

      https://www.youtube.com/watch?v=IlYm6amTKSU&t=2s
      https://www.youtube.com/watch?v=h0QWkUeOQqE
      https://www.youtube.com/watch?v=0HWI8Aa_D7A&t=7s

  • Egon Gander

    Antworten Antworten 31. Januar 2017

    Liebe Cornelia

    Es freut mich wenn junge Menschen so engagiert sind wie Du.
    Durch Recherche im Internet habe ich zunächst Infos vom Kräuterspezialist Robert Franz erhalten.
    Das Buch von den „Grapefruitkernextrakten“ habe ich nur über Amazon bestellen können, der Buchhandel führt dieses Buch interessanterweise als „nicht lieferbar“.
    Weiter so, vor allem wird in Zukunft unsere beste „Lebensversicherung“ eine gesunde, ausgewogene Ernährung sein.
    Denn arbeiten zu gehen, um sich dann teure Behandlungskosten leisten zu müssen ist keine Option.
    Alles Liebe

    Egon Gander
    😉

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 31. Januar 2017

      Hi lieber Egon,
      vielen Dank für Dein tolles Kommentar. Du sagst es: Ich sehe es genauso wie Du.
      Lieber steckt man das Geld in seine Leidenschaft und Hobbys, als in Krankenhäuser
      und Behandlungskosten. Liebe Grüße zurück. :):):)

  • Lutz H.

    Antworten Antworten 31. Januar 2017

    Hallo Frau Schmidt. Mit sehr großem Interesse verfolge ich Ihre Videos und finde diese wirklich prägnant und kurz. Wie sagte mal ein schlauer Mensch: Der Mensch hat keinen Mangel an Medikamenten, sondern an Nährstoffen. Wie wahr. Aber auf Grund unserer Industrialisierung, Auslaugung der Böden ist die Nährstoffdichte in vielen Lebensmitteln mehr als kritisch anzusehen.

    Der Grund meines Anschreibens ist folgender. Vitamin D. Siehe oben. Da haben Sie ja eine massive Aufsättigung empfohlen. Sonst sind die Einnahmeempfehlungen eher zurückhaltend. Meine Frau hatte nun eine OP. Beinvenenverschluß. 13 Jahre Marcumar fördern die Ablagerungen und behindern Vit K 2. Seit Oktober – nach einer kurzen Stoßtherapie 10 Tg / 40.000 iE – nun täglich 10.000iE und 200 µg K2. Die Ablagerungen lassen sich ja mit K2 rückgängig machen. Was würden Sie noch empfehlen ? Gerne höre ich wieder von Ihnen. Danke. lg lutz

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 31. Januar 2017

      Hallo lieber Lutz,
      Super 🙂 Das freut mich sehr.
      Finde ich super, das Deine Frau Vitamin D und K2 einnimmt. Was ich noch empfeheln würde ist:
      1. Vitamin C. Damit Gewebe repariert und neues Gewebe aufgebaut wird.
      2. Omega 3 Fettsäuren: Jeden Tag 1-2 Löffel Chiasamen (sehr gute Omega- Quelle)
      Damit werden Beinvenenverschlüsse vorgebeugt.
      3. Ganz wichtig: OPC: Macht das Blut dünn und hält alle 3 Blutbestandteile
      gesund 3 x täglich (nach dem Essen)
      4. Lebensmittel die Ablagerungen verhindern in die Ernährung mit einbauen:
      -Heidelbeeren
      -Granatapfel
      -Kurkuma
      -Sesam
      -Knoblauch
      -Vitamin B-Komplex

      Ich wünsche EUCH auf jeden Fall Alles Alles Gute
      und bleibt gesund. 🙂
      Ganz Liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Claudia

    Antworten Antworten 3. Februar 2017

    Hallo liebe Cornelia,

    dein Bericht über die Heilung der Colitis Ulcerosa hat mich sehr interessiert und gern würde ich das alles jetzt ausprobieren. Seit 2010 leide ich unter einer CU . Anfangs war es nur eine Proktitis, also eine kleine Entzündung am Darmausgang. Das steigerte sich im Laufe der Jahre bis ich im letzten Jahr innerhalb eines 1/2 Jahres 2 x ins Krankenhaus musste, da sich keine Heilung einstellen wollte und ich durch die vielen Durchfälle schon auf 47 kg bei einer Größe von 1,64 abgemagert war. Man hat mich natürlich mit ganz vielen Tabletten und hohen Dosen von Kortison vollgepumpt bis hin zu vielen Infusionen. Klar hat mich das erstmal wieder auf die Beine gebracht, aber dann kam durch die Tabletten, bei der die Ärzte von Basistherapie sprechen, eine Nebenwirkung nach der anderen und ich fing an mit diversen Nahrungsergänzungen und Vitaminen wie flüssige Bierhefe, rote Beete Pulver, Weihrauch Kapseln usw. mich selbst aufzubauen und versuchte mich mehr und mehr aus der Schlinge der Tabletten zu befreien. Nun ist gerade mal 1/4 Jahr vergangen und ich sehe erneut Blut im Stuhl und gehe bis zu 8-10 mal pro Tag auf die Toilette. Die flüssige Bierhefe hatte mich so gut aufgebaut, dass ich davon überzeugt war, dass das der Durchbruch ist. Bis ich jetzt seit ungefähr 3 Woche heftige Brechanfälle davon bekommen habe. Was für mich wieder heißt, dass ich damit auch wieder aufhören muss, wenn es mein Körper nun abstößt.
    Wie du siehst, ist meine Verzweiflung jetzt ziemlich gross, denn es sind auch schon Unmengen von Geldern verloren gegangen, weil man sich ja erst einmal an alles klammert, was sich nach Heilung anhört.
    Was du jetzt berichtest, schöfft natürlich wieder neue Hoffnung in mir und ich möchte dabei auch wirklich auf der sicheren Seite sein und nichts falsch machen wollen . Wie sieht das mit den Nahrungsergänzungen nun aus? Kann ich Vitamin D3 und K2 auch in Kapselform nehmen oder müssen es die Tropfen sein? Ich habe eine gute Firma gefunden, die all diese Vitamine in Tablettenform vertreibt und das Vitamin D3 wird gleich mit K2 in einer Tablette zusammen angeboten. Wäre das auch ok?
    Wenn ich mich jetzt anfangs ohne Milchprodukte und Fleisch ernähren muss, hast du dafür vielleicht auch gleich noch gute Ideen, mit welchen Rezepten man dann gut über den Tag und die Zeit kommt? Und wie lange sollte man diesen Verzicht einhalten? Und die Naheungsergänzungen dann sozusagen ein Leben lang einnehmen?
    Ich würde dann doch schon gern mal ein Brot mit Butter verspeisen wollen . 🙂
    Liebe Grüße Claudia

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 3. Februar 2017

      Hallo liebe Claudia,
      Ja, ich kann Dich sehr gut verstehen. Wenn man schon alles ausprobiert hat und
      die Sachen nur kurzzeitig helfen, dann ist man irgendwann verzweifelt.
      Als mein Bruder die Untersuchungen bekam, sagte der Arzt:“Es ist nicht nur ein
      Teil es Dickdarms betroffen, sondern der ganze Dickdarm ist entzündet.“

      Wir haben dann ein Monat komplett basisch gegessen. Er hat auf Zitrusfrüchte
      verzichtet, und wie in dem Video gesagt auf Fleisch, Milch, Süßigkeiten usw.
      Stattdessen sind Wir auf Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Mandeln, Kartoffeln,
      Pilze, Obst und Gemüse umgestiegen. Besonders Kartoffeln gab es in fast allen
      Variationen. Pellkartoffeln, Süßkartoffeln, Kartoffeln in Pommesform,
      Kartoffelpüree usw.

      Vitamin D3 und K2 kann auch in Kapselform eingenommen werden. Ich würde da
      allerdings auf die Dosierung achten. Viele Kapseln sind zu niedrig dosiert
      und man nimmt dann viel zu viele ein, bis man eine Wirkung erzielt. Wir haben
      durch Robert Franz nur gute Erfahrungen gemacht. Ich kann Dir leider nicht sagen,
      wie die Kapseln aus der (Deiner) Firma wirken. Wir haben nicht nur Vitamin D3 und K2
      eingenommen, sondern auch Vitamin C, OPC, Mineralstoffe und das Vitabiosa.
      Und mein Bruder nimmt ein einziges Mittel aus der Apotheke: Das Ursofalk.
      Damit Gallengänge nicht verstopfen.

      Mein Bruder hat einen kompletten Monat auf die ungesunden Sachen verzichtet.
      Danach hat er wieder angefangen mit Fleisch ect. Nur die Milch, die trinkt
      er und ich schon lange nicht mehr, weil sie Null positive Auswirkungen hat.

      Ich hoffe, ich konnte Dir dadurch weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Claudia

    Antworten Antworten 3. Februar 2017

    Danke für die schnelle Antwort Cornelia!
    Was mich sehr verwundert ist die Einnahme von Ursofalk. Ist das mit Absprache eines Arztes passiert oder kommt das aus deinem Fachwissen? Es ist ja im Punkt Nevenwirkungen auch nicht ganz unbedenklich.
    Was meine Vitamin D3 /K2 Tabletten angeht, so sind die von der Firma Vitality und beinhalten 5000 IU Vitamin D3 plus 200 MCG Vitamin K2. Pro Tag dann 1 Tablette. Wäre die Dosis ok?
    Liebe Grüße Claudia

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 4. Februar 2017

      Hallo liebe Claudia,
      Ja da hast Du Recht. Von den Nebenwirkungen her ist Durchfall die
      häufigste Nebenwirkung. Eine krasse Nebenwirkung könnte sein:
      Eine Leberzirrhose zu verschlechtern. Die meisten haben allerdings gute
      Erfahrungen gemacht. Dieses Medikament hat er vom Facharzt
      verschrieben bekommen. Er ist schon am überlegen, es mal komplett
      wegzulassen. Seit einer Woche nimmt er es nicht mehr und er hat
      keinerlei Probleme gehabt. Mal schauen, wie es weiter geht. 🙂

      ZUm Vitamin D3: Die Dosierung ist leider nicht so hoch. Mein Bruder hat 50.000 IU
      Vitamin D3 (50Tr) und K2 (20Tr) eingenommen. Besonders in den ersten
      10 Tagen sollte der Vitamin D-Spiegel hochgefahren werden. Danach
      würden die 5000 IU auf jeden Fall ausreichen. Liebe Grüße 🙂

  • heiko

    Antworten Antworten 3. Februar 2017

    hallo.
    deine berichte sind sehr gut.danke für die mühe.
    würde mir aber wünschen das dein vorspann keine 10 sekunden lang geht.kurz und mit hohen wiedererkennungswert wäre meine empfehlung.
    lg

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 4. Februar 2017

      Hi Heiko, Danke, ja da hast Du Recht. Ich habe auch schon darüber
      nachgedacht. Die nächsten Videos werden mit kürzerem Intro
      hochgeladen. Liebe Grüße 🙂

  • Claudia

    Antworten Antworten 9. Februar 2017

    Hallo liebe Cornelia,
    ich muss leider noch einmal auf das Vitabiosa zurück kommen, da mir mit der Dosis noch eine Kleinigkeit unklar ist. Du schreibst, dass man 3x 25 ml am Tag einnehmen soll. Mit einer 1L Flasche käme man dann etwa 2 Wochen aus, die schon um die 28,00 EUR kostet . Heißt also , dass ich 2 Flaschen im Monat bräuchte. Ist das wirklich so gedacht, dass man 75 ml täglich auf Dauer nehmen soll, um entzündungsfrei zu bleiben oder nur im Anfangsmonat?
    Liebe Grüße Claudia

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 9. Februar 2017

      Hallo liebe Claudia,
      mein Bruder hat 2 Flaschen während dem basischen Monat leer gemacht. Danach hat er
      keine weitere Flasche gekauft. 2 Flaschen haben bei ihm ausgereicht.
      Die Nahrungsergänzungsmittel hat er regelmäßig eingenommen.
      Liebe Grüße Cornelia 🙂

  • Maria

    Antworten Antworten 16. Februar 2017

    Liebe Cornelia,
    ich habe Nierenschwäche und -Unterdruck.
    Frage: Was kann ich dagegen tun?
    LG.
    Maria

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 20. Februar 2017

      Hallo liebe Maria,
      In den Nieren wird das inaktive Vitamin D3 in das aktive D3 umgewandelt. Ein Nierenproblem führt damit
      meistens zu einem Vitamin D3 Problem. Und ein Mangel ist der Auslöser von sehr vielen Krankheiten.
      Deshalb hochdosiert Vitamin D3 mit K2 zuführen. Warum K2? Damit Vitamin D3 aufgenommen wird.
      Dann ist es wichtig die Nieren gut zu durchblutet. Das schafft das OPC. Ein Traubenkernextrakt.
      Damit neues Gewebe entstehen kann, muss Vitamin C eingenommen werden. Die Nieren können nur gesund
      sein, wenn die Leber und der Darm auch gesund sind. Deshalb nimm täglich Bitterstoffe d.h.
      Curcumin und Papayakerne zu Dir. Um den Darm sauber zu machen, eignet sich eine Darmkur mit
      Probiotika.

      Ganz liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Sandra

    Antworten Antworten 20. Februar 2017

    Guten Tag Frau Schmidt,

    Sie schreiben über Übersäuerung, dass zu viele Säuren entstehen, gibt es Studien darüber, die diesen basischen Ansatz unterstreichen? Unser Körper hat doch Puffersysteme welche mit Bicarbonat unseren pH-Wert regeln (Pufferung z.B. über Leber,Nieren und Lunge). Bitte hierzu folgenden Link:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23551968

    Unser Körper kann z.B. nicht zusätzlich entgiftet werden, dafür haben wir ja Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren zum Beispiel…

    http://www.medizin-transparent.at/detox-der-mythos-vom

    Für eine Antwort wäre ich dankbar. Beste Grüße, Sandra Berger

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 20. Februar 2017

      Hallo liebe Sandra,
      Du hast Recht. Der Körper hat Puffersysteme und nutzt die jeden Tag. Die Niere, Leber, Haut usw.
      sind Organe, die bei der Entsäuerung helfen. Das Problem allerdings, ist die
      tägliche Übersäuerung. Jeden Tag muss der Körper kämpfen die Säuren loszuwerden. Solange
      genug Mineralstoffe eintreffen ist das kein Problem. Leider sieht die heutige Ernährung
      so aus: Schokolade, Kuchen, Zucker, Weissmehlprodukte, Milch, Kaffee usw. Das sind alles
      Säurebildner, die wieder ausgeglichen werden müssen. Wenn aber zu wenig, bis gar keine
      basischen Mittel eintreffen, klaut sich der Körper die Mineralstoffe aus dem Knochen,
      Bindegewebe, Haarwurzeln ect. Dann gibt es plötzlich Krankheiten wie Haarausfall,
      Osteoporose und Cellulite usw. Ich hoffe meine Antwort war hilfreich.
      Alles Liebe Cornelia Schmidt

  • Cindy Leuschner

    Antworten Antworten 21. Februar 2017

    Hallo Cornelia
    Ich hab versucht dein Video anzuschauen , leider ist es das einzige was nicht zu Verfügung steht. Kannst du mir VT das Video per Mail schicken ? LG Cindy

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 21. Februar 2017

      Hallo liebe Cindy,
      Das Video findest Du auf meiner Webseite
      https://corneliaschmidt.net/ in der 3. Videoreihe.

      Ganz Liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Claudia

    Antworten Antworten 27. März 2017

    Hallo liebe Cornelia,
    ich habe mal noch eine Frage zum Vitamin D3.
    Und zwar mache ich mir ein bisschen Sorgen um eine Überdosierung, wenn du schreibst, nach dem Aufbau täglich 20Tropfen zu nehmen. Auf der Flasche von Robert Franz ist ein Inhaltsstoff von 1 Tropfen=1.000IE=25 Mikrogramm angegeben .
    Jetzt wo der Sommer vor der Tür steht und der Körper durch die Sonne von selbst Vitamin D bildet, ist eine Einnahme von zusätzlichen Ergänzungsmitteln sowieso fraglich . Ich habe gelesen , dass man von einer Überdosierung spricht, wenn man langfristig mehr als 100 Mikrogramm = 4.000 IE pro Tag zu sich nimmt. Und das hat schwere Folgen für die Nieren.
    Sind dann auf Dauer die 20 Tropfen Vitamin D3 und 19 Tropfen K2 nicht zu viel?
    LG Claudia

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 29. März 2017

      Hallo liebe Claudia,
      im Sommer würde ich mit der Dosierung zurück gehen. Da reichen
      auch 5000 Einheiten (5 Tr.) Vitamin D3. Es ist leider so, dass
      selbst im Sommer viele einen Vitamin D3-Mangel haben.
      Ein Schutzfaktor von 8-15 reicht aus, die Vitamin D3- Aufnahme
      komplett zu verhindern. Deshalb mein Tipp: 30 min. zwischen
      11-14 Uhr Sonne tanken – ohne Sonnencreme.

      Die Vitamin D3 Aufnahme hängt nämlichzusätzlich von den Breitengraden
      ab. Wenn der Schatten länger ist als man selbst, bräuchte man
      sich nicht mehr in die Sonne legen. Zwischen 11-14 Uhr ist die
      beste Zeit um Sonne zu tanken.

      Um genau sicher zu gehen, mit den Dosierungen würde ich an Deiner
      Stelle den Vitamin D3 Spiegel messen lassen. Da kann ich
      Cerascreen empfehlen. Einfach bei Google eingeben und Selbsttest
      zuschicken lassen. Danach Probe ins Labor schicken und nach 3 Tagen
      hast Du das Ergebnis.
      Ganz liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Harry Harper

    Antworten Antworten 6. April 2017

    Mal ein dickes Lob:
    Du präsentierst und bringst Deine Clips sehr frisch und sicher rüber,
    ganz hervorragend…

    Beste Grüße
    Harry

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 10. April 2017

      Hi Harry,
      vielen Dank. Das freut mich sehr :):):)

      Ganz liebe Grüße zurück
      Conny

  • Bianca

    Antworten Antworten 12. April 2017

    Liebe Cornelia,

    Begeistert verfolge ich Deine Videos seit langer Zeit.Herzlichen Dank dafür.

    Nun, habe ich 2 Sachen die mich sehr beschäftigen.

    1.Ich habe seit meinem 12.Lebensjahr Besenreiser, vorallem an der Nase und an den Beinen ist es ganz schlimm…Ich habe es schon mit Lasern und mit Verödungen versucht, doch bekomme ich es einfach nicht in den Griff. Noch nie konnte ich kurze Röcke tragen, weil ich mich dafür schäme…
    2.Ausserdem wurde bei mir vor ca.3 Jahren eine Hashimoto Thyreoditis daignostiziert, wesshalb ich wie nachstehend aufgeführt, verschiedene Vitamine etc. einnehme.

    Ich habe Dein Video betreffend den Krampfadern gesehen, wo Du beschreibst dass man OPC, Vitamin C, Sizlium und Rutin Einnehmen soll.
    Hilft das den auch gegen die Besenreiser? Die sind ja uch eine Art Krampfadern…
    Du beschreibst, dass man in der ersten Woche 2 Kapseln am Morgen und Abend des Rutin einnehmen soll und in der zweiten Woche auf eine Kapsel am Morgen zurück gehen soll.
    Nehme ich dann das OPC, Vitamin C und das Sizilium auch gleich ab der ersten Woche oder erst ab der zweiten?

    Und wie geht es dannach weiter? Ist dies eine Art Kur oder sollte ich dann das Rutin, OPC, Vitamin C und Sizilium ein Leben lang nehmen?

    Könntest Du Dir bitte die nachfolgende Liste kurz anschauen? Leider bin ich mir nun unsicher wie ich das Rutin und Sizilium am besten in meine täglichen Nem`s integrieren soll…und ob ich die Vitamin etc. in dieser Reihenfolge und Abständen richtig einnehme.
    (evtl. kann ich ja die Schüssler Salze weglassen, wenn ich das Silizium dann nehme)?

    Morgen
    Tirosint 1xKapsel nüchtern am Morgen
    Schüssler Salze 1,11 je 2

    Mittag
    Kreon
    Acerola zur Mahlzeit 1gr.
    OPC nach der Mahlzeit 1 Tabl.
    Schüssler Salze 1,11 je 2

    Abend
    300mg Magnesium
    Kreon
    Schüssler Salze 1,11 je 2
    Selen 200

    MO/MI/FR Vitamin D 20`000 mit einer Kapsel K2 1/2 Std. vor dem Essen

    Dazu trinke ich jeden Tag noch das super green.

    Liebe Grüsse bianca

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 13. April 2017

      Hallo liebe Bianca,
      lieben Dank für Dein Kommentar. :):)

      Zum Thema Schilddrüsenunterfunktion habe ich schon mal ein
      Video gemacht. Ich verlinke Dir das Video mal:
      Schilddrüsenunterfunktion behandeln – 9 Tipps
      Nur die Quali ist nicht so toll.

      Ja, diese Mittel helfen gegen Beides (Krampfadern und Besenreiser)
      Ich habe das Problem leider auch an einer Stelle. Aber es ist schon
      weniger geworden. Was ich jeden morgen mache ist folgendes:

      1. Beine mit Trockenbürstenmassage bürsten. Wie? Von den
      Füßen in Richtung Bauch. Warum? Damit die Lymphflüssigkeit
      weiter transportiert wird. Denn bei einem Job mit langem sitzen
      staut sich die Flüssigkeit in den Beinen und die Besenreiser oder
      Krampfadern freuen sich. Du wirst merken das sich die Füße echt toll anfühlen danach.
      Diese Bürste verwende ich: http://amzn.to/2oqmRqa
      Warum gerade diese Bürste: Das ist eine Klosterbürste. Die Borsten haben eine Kupferlegierung.
      Durch die Reibung wird ein winziger Strom erzeugt, der die gebürsteten Bereiche sofort
      entspannt und den Körper insgesamt revitalisiert. Dadurch erlebt man eine
      sehr erfrischende und belebende Massage.

      2. Creme ich meine Beine mit einer sehr guten Creme ein, die ich mir selbst
      zusammengemischt habe. Dazu habe ich mir eine günstige Creme bestellt
      und die mit Mäusedorntropfen und Rosskastanientropfen aufgepimpt.
      Die Wirkung ist enorm gut. Die Beine fühlen sich frisch und gut an.
      Diese Mittel verwende ich:
      Mäusedorntropfen
      Rosskastanie
      günstige Creme

      Ich fülle mir immer ein bisschen Creme in ein seperates Töpfchen und mische sie dann mit den
      wirksamen Mäusedorn und Rosskastanientropfen.

      So würde ich die folgenden Mittel einnehmen:
      Wegen dem Tyrosint. Da gibt es eine bessere Alternative. Schau Dir
      am besten dazu das Schilddrüsenvideo an.
      Die Schüssler Salze würde ich weglassen, weil Du schon durch das Super green
      Mineralstoffe einnimmst und den Körper entsäuerst.

      Das OPC, Silizium, Rutin und Vitamin C kannst Du
      auch schon ab der ersten Woche einnehmen. Wegen dem Rutin:
      Nach diesen zwei Wochen würde ich nicht nur eine Kapsel
      einnehmen sondern auch zwei. Ich habe bei mir bemerkt, das
      eine Kapsel Rutin nicht ausreicht.

      So würde ich die Mittel einnehmen:

      Morgens:
      -Trockenbürstenmassage
      -Beine eincremen
      -30 Tropfen Silizium vor dem Essen
      ½ Stunde nach dem Essen OPC und Acerola

      Mittags:
      Kreon
      Nach dem Essen Vitamin D3 und K2.
      Vor dem Essen 2 Kapseln Rutin

      Abends:
      300mg Magnesium
      Kreon
      Selen200
      1/2 Stunde nach dem Essen OPC
      und 2 Kapseln Rutin

      Nach den zwei Wochen mittags und abends Rutineinnahme,
      täglich 2 Kapseln vor dem Mittagessen.
      Das Super Green auf jeden Fall beibehalten.
      Wegen Deinem Schilddrüsenproblem, bitte das Video
      anschauen.

      Wegen der Dauer: Es kommt darauf an, wie gesund man leben möchte und wieviel Sport man macht. Alles was übersäuert (Fleisch, Milch, Süßigkeiten) verstärkt Besenreiser und Krampfadern. Eine basische Ernährung, Bewegung und die richtigen Mittel bringt auf jeden Fall Erfolg. Je gesünder man sich ernährt und mehr Sport man macht, umso weniger Mittel müssen eingenommen werden. Je ungesünder und säurehaltiger man sich ernährt, umso mehr Mittel sind notwendig.

      Ich hoffe, ich konnte Dir behilflich sein.
      Alle Liebe
      Cornelia Schmidt

      • Bianca

        Antworten Antworten 15. April 2017

        Liebste Cornelia,

        Ganz herzlichen Dank für Deine Infos ud Rätschläge…genauso werde ich es machen.
        Nur noch eine Frage: Wieviele Tropfen Rosskastanie und Mäusedorntropfen muss ich zur Creme hinzufügen?

        Ganz schöne Ostern…und herzlichen Dank

        • Cornelia Schmidt

          Antworten Antworten 15. April 2017

          Hallo liebe Bianca,
          Sehr gerne 🙂
          Ich gebe immer ca. 15-20 Tropfen hinzu.

          Vielen Dank….Wünsche Dir auch frohe Ostern
          Ganz liebe Grüße
          Cornelia

  • İbrahim

    Antworten Antworten 14. April 2017

    Hallo Frau Schmidt
    Ich hab seit einen halb jahre CU von hinten weg 25cm lang. Es kommt schon blut mit beim stuhl.
    Ich hab schon den gesundheitspaket gekauft
    Wie soll ich mir die gesundheitspaket ein nehmen können sie mir bitte helfen
    Mit freundlichen Grüßen ibrahim

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 15. April 2017

      Hallo Ibrahim,

      ja sehr gerne 🙂
      Als erstes würde ich auf die Ernährung achten. Wie gesagt haben wir ein
      Monat lang basisch gegessen. Milchprodukte auf jeden Fall meiden, weil
      diese den Darm wieder verschlacken.

      Die Einnahme des Gesundheitspakets:
      Vitamin D3: 50 Tr. 10 Tage lang
      Vitamin K2: 15 Tr. 10 Tage lang

      Vitamin D3 und K2 immer zusammen einnehmen. (nach dem Mittagessen)
      Nach den 10 Tagen 5-10 Tr. täglich

      Vitamin C morgens: 30 min. nach dem Essen
      OPC morgens: 2 Kapseln mit Vitamin C zusammen

      Vitabiosa: 3×25 ml. kurz vor dem Essen
      (morgens / mittags / abends)

      Mineralstoffe abends 2 Kapseln
      2 Stunden nach dem Essen

      Ganz wichtig ist auch den Körper in der ersten Zeit
      auf basisch umzustellen. So hat es die beste Wirkung.

      Liebe Grüße
      Cornelia Schmidt

  • Resul Özdemir

    Antworten Antworten 15. April 2017

    Hallo Cornelia,
    hab mir deine Videos angeschaut, und bin auf die interessante Doku mit der Bekämpfung gegen Urtikaria gestoßen. Es hat große Interesse und Aufmerksamkeit bei mir erweckt, da ich selber seit Jahren dadrunter leide, und dagegen am kämpfen bin. Bei der Infofilm von der Patienten (4 Jahre lang Urtikaria) hab ich mir jetzt vorgenommen, was der Professor angesetzt hat. Werde demnach 1 Woche täglich 5 Liter Wasser trinken, jedoch wird die Herausforderung bei der Ernährung liegen;(
    Der Prof sagt ja nur rein Bioessen. Können Sie mir eine konkrete Aufstellung anbieten, für Frühstückszeit, Mittag, und Abendmahlzeit?!
    Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir sowas wie to-do-liste fürs Ernährung ansetzen kannst….
    Danke und schöne Feiertage noch…
    Gruß Resul

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 16. April 2017

      Hallo lieber Resul Özdemir,

      Sehr sehr gute Informationen (Rezepte) findest Du im Buch
      „Go raw, be alive.“ von Boris Lauser. Dort gibt es ganz viele
      Rezepte, die nicht nur gesund sind, sondern auch lecker schmecken.
      Was auf alle Fälle sehr gut ist:

      Morgens: Smoothies oder Obst.
      Mittags: Pasta auch Zuchininudeln oder andere leckere Rezepte.
      Abends: leckeres Brot mit Aufstrich

      Meine Empfehlung: Hol Dir echt das Buch.
      Damit wirst Du auf jeden Fall Erfolg sehen und es sind
      nicht so komplizierte Rezepte drin.
      Hier habe ich es gekauft: http://amzn.to/2nRMpjg

      Ganz liebe Grüße und auch noch schöne Feiertage
      Cornelia Schmidt

  • Bianca

    Antworten Antworten 21. April 2017

    Liebe Cornelia

    Habe mir die Klosterbürste etc. bestellt…
    Nun sind doch noch Fragen aufgetaucht, sorry dafür…
    Als ich mich im Internet über die Massagetechnik informierte, bin ich immer wieder auf Berichte gestossen, dass man bei Besenreiser/Krampfadern etc. Trockenbürstenmassagen u.s.w. meiden sollte.
    Was denkst Du darüber, da Du dies ja empfiehlst?
    Ich bin mir nun ein wenig unsicher…

    Eine Bekannte rät mir ausserdem immer wieder, dass alle Vitamine die ich nehme aufeinander abgestimmt sein müssen.
    D.h. wenn ich von dem einem Vitamin nehme, dass dann das andere nicht mehr aufgenommen und wirken kann.
    Die von Lifeplus seien auf einander abgestimmt und haben daher die beste Wirkung…
    Nun ja ich dachte immer, dass wenn man von einem Vitamin zuviel einnimmt, dass dieses dann beim Wasser lassen wieder ausgeschieden wird.
    Es ist mir klar, dass die Vitamine möglichst natürlicher Herkunft sein sollten…aber sie sich gegenseitig bei der Wirkung hindern war mir nicht bekannt. Bis anhin beziehe ich meine Vitamine von unterschiedlichen Anbietern…kannst Du mir was dazu sagen? Was hälst Du von Lifeplus?

    Nochmals,  herzlichen Dank für Deine Hilfe und Deine supertollen Videos.

    Liebe Grüsse Bianca

    • Cornelia Schmidt

      Antworten Antworten 25. April 2017

      Liebe Bianca,

      ich habe eine ganz tolle Webseite gefunden mit Tipps rund um das
      Thema Trockenbürsten. http://www.rawexotic.com/trockenbuersten-effektive-lymphdrainage-fuer-straffes-bindegewebe-und-weiche-haut/

      Ich würde die Krampfaderstellen aussparen, und drumherum mit leichtem Druck nach oben
      bürsten. Ich habe keinerlei negative Effekte bei meinen Besenreiser gesehen. Es ist nicht
      mehr geworden, sondern wird immer weniger.

      Die Vitamine, die ich Dir empfohlen habe, sind aufeinander abgestimmt.
      OPC macht das Blut dünn, durchblutet somit den kompletten Kreislauf.
      Und Vitamin C repariert Schäden der Blutgefäße und baut neues
      Gewebe auf. Rutin festigt Deine Blutgefäße und Silicium ist ein
      Baustoff der die Bildung der Bindegewebsfasern Elastin und Kollagen beschleunigt.
      Elastin hält, wie der Name bereits vermuten lässt, das Bindegewebe elastisch und
      Kollagen verleiht ihm seine Festigkeit. Fehlt Silizium im Bindegewebe,
      verliert es sowohl an Stabilität als auch an Elastizität.

      Lifeplus ist ein guter Anbieter, allerdings sind die Preise auch sehr
      hoch. Da musst Du selbst entscheiden. Ich nehme folgende Mittel ein:
      Vitamin D
      Vitamin K2
      OPC zur Durchblutung
      Vitamin C

      Ganz Liebe Grüße
      Cornelia

Schreib ein Kommentar

* Erforderliches Feld