Achtung! Vorsicht beim Kartoffelkauf!

Achtung! Vorsicht beim Kartoffelkauf!

Stell Dir vor Du hast Leute eingeladen. Ihr wollt was schönes kochen.
Kartoffelauflauf. Wusstest Du das Kartoffeln so krass behandelt sein
können. Das sie für den Körper nicht mehr als gesund gelten.

Im Lebensmittelhandel ist es so. Man möchte das die Kartoffeln
ganz lange gelagert werden können, ohne das sich diese Triebe
bilden. Dieses Wachstum der Triebe wurde den Kartoffeln ausgetrieben
mit Chemikalien. Und zwar Maleinsäurehydrazid.

Das ist ein keimhemmede Chemikalie und wird während des
Wachstums auf die Blätter gesprüht oder man begast die
Kartoffeln nach der Ernte. Dazu wird meistens Herbizid Chlorapham
verwendet. Oder vielleicht kennt ihr das es gibt auch noch Imazalil
und Thiabendazol.

Das Maleinsäurehydrazid ist ein Pestizid und gilt als Nevengift.
Die akute Giftigkeit ist gering, aber wenn noch andere Pestizide
zum Einsatz kommen und mehrere aufeinandertreffen, kann es
enormen Schaden anrichten.

Vielleicht kann man jetzt denken, ja dann wäscht man die Kartoffeln
gut ab. Das Zeug wird 3-4 Wochen vor der Ernte auf die Pflanze
aufgesprüht. Es gelangt in die Knolle. Und man kann es weder
waschen noch durch schälen entfernen. Das doofe. Es besteht
keine Kennzeichnungspflicht.

Man kann nicht erkennenn ob dort jetzt das giftige Zeug drin ist.
Das Gute. In Bio-Kartoffeln ist Maleinsäurehydrazid verboten.

Man darf es nicht einsetzten. Wenn jetzt der Landwirt bei normalen
Kartoffel also keine Bio-Kartoffeln nicht das Maleinsäurehydrazid
nehmen will, kann der Abnehmenr die Kartoffeln mit Chlorapham
begasen.

Seit 1990 ist es Gang und Gebe in Deutschland. Diese Chemikalie ist
krebserregend, es kann das Nervensystem, die Nieren und die Leber
schädigen. Dieser Stoff muss gekennzeichnet werden. Er muss nicht
namentlich genannt werden. Wie man es herausfinden kann
ist z.B. der Hinweis: nach der Ente behandelt.

Dann handelt es sich meistens um Imazalil, Chlorapham,
Thiabendazol oder ähnliche Chemikalien. Auch diese Chemikalien
sind bei Bio-Kartoffeln verboten. Deshalb lieber Bio-Kartoffeln
kaufen als die Chlorapham vergasten Kartoffeln.

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Leave A Response

* Denotes Required Field