Glutenintoleranz – Darmschleimhaut – Tipps

Glutenintoleranz – Darmschleimhaut – Tipps

Es gibt sehr viele Leute die haben eine Gluten-Intoleranz. Was ist das.
Die Leute können das Getreideprotein Gluten nicht vertragen. Sobald
Gluten mit der Darmschleimhaut in Kontakt kommt entzündet es sich extrem.

weiter lesen



Die Symptome sind meistens Durchfall, Blähungen, Völlegefühl bis hin zu
Erbrechen und Appetitlosigkeit. Wie findet man so eine Krankheit raus.
Entweder durch ein Bluttest oder einer Dünndarmspiegelung mit Gewebeentnahme.

Wo ist Gluten überall drinn: Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel und
Grünkern, Kamut , Einkorn und Emmer. Und Seitan das ist in den meisten
vegetarischen Produkten drinn. Als Fleischersatz. Was müssen Gluten-Intolerante
beachten: Beim Einkauf immer auf das Symbol Glutenfreiheit achten.
Das Symbol ist eine durchestrichene Ähre.

Welche Getreidearten werden gut vertragen?  Das ist Quinoa, Amaranth,
Buchweizen, Hirse. Reis und Mais. Und jetzt habe ich noch paar Tipps für Dich:
Wenn Du Brote backst, nimm statt Weizen. Mehl aus Buchweizen, Mais oder Hirse.

Statt Hartweizenpasta, könntest Du Buchweizennudeln oder Maisnudel nehmen.
Wenn Du gerne Müsli isst, dann suche Dir glutenfreies Müsli, Crunchy oder Flakes.
Als Sossenbinder eignet sich wunderbar das Johannisbrotkernmehl.
Dieses Mittel muss noch nicht mal aufgekocht werden, deshalb auch
wunderbar für Dessertsaucen geeignet.

**Top 3 Bücher gegen Krankheiten (Krebs...)**
Das beste Buch gegen Krebs:
Krebs verstehen und natürlich heilen: http://amzn.to/2j7KXCn
Die wundersame Auswirkungen extrem hoher Dosen von
Vitamin D3 mit Selbstexperiment http://amzn.to/2j7z7Ii
Der Kampf um die Gesundheit Phillip Day: http://amzn.to/2hUvF7W

weniger anzeigen

 

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Leave A Response

* Denotes Required Field