Rauchen – 3 wichtige Fragen

 

Um Rauchfrei zu werden, macht es Sinn die Zigarette zu hinterfragen.
Hier habe ich 3 interessante Fragen.  

1. Warum kann es 15 Jahre dauern, bis sich so ein Zigarettenfilter vollständig zersetzt hat?

Um einen Zigarettenfilter zu bauen, braucht man Cellulose. Die wird durch chemische
Prozesse in Kunststoffacetat -Flocken umgewandelt. Diese Flocken werden gebleicht,
stabilisiert und zu Endlosfäden zusammengeführt. Das ist der sogennate Filter.
Diese winzigen Fäden werden beim Rauchen leider teilweise eingeatmet.
Bestandteile gelangen in die Lunge, sammeln sich dort an und führen zu
Verletzungen des Lungengewebes bis hin zur Krebserkrankung.

 2 Frage: Warum brennen Zigaretten so gleichmäßig heiß ab und gehen selbt bei Wind nicht aus?

Dafür sorgt auch das Celluloseacetat. Damit die Zigarette trotzdem qualmen kann,
wird nur eine geringe Menge Celluloseacetat verwendet – gerade so viel, das die Zigarette
gleichmäßig abbrennt und bei Wind nicht ausgeht. ‚

3. Frage:  Ist Dein Atem ruhiger, wenn Du rauchst?

In der Regel Ja. Ca. 98 % haben ein bestimmtes Atmungsmuster, indem man den
Zigarettenrauch inhaliert, in der Lunge behält und dann wieder ausatmet.
Bei dieser Art sind die Raucher entspannt und atmen anders als bei der normalen
Atemtechnik. Wenn man jetzt Nichtraucher wird, fehlt dieser Entspannungsmoment.
Das ist auch ein Zeichen des Entzugs. Dabei gibt es einen Trick den man machen
kann und der beim Rauchen aufhören hilft.

Halte zwei Finger deiner Raucherhand so, als würdest Du rauchen und inhaliere so,
wie Du es beim Rauchen gemacht hast. Führe diese Übung immer dann durch,
wenn Du Dir früher eine Zigarette angesteckt hast.
Die Folge: Du erreichst die gewohnte Entspannung ganz ohne Qualm.

TeilenShare on FacebookEmail this to someoneShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page
Über die Autorin

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Schreib ein Kommentar

* Erforderliches Feld