Rauchen aufhören – 3 Tipps – Nikotinkaugummi?

Pfefferöl: http://amzn.to/2no5RjC
Rosenwurz: http://amzn.to/2nyEhiQ
Johanneskraut: http://amzn.to/2mmabxS

Wie gesagt bekommst Du mehr Tipps, die Dir helfen, rauchfrei zu werden. Die
nächsten 3 Tipps sind:

Erstens: frischer Limettensaft: Warum? Studie, im Jahr 2012. Durchgeführt
an 100 Teilnehmer die regelmäßig rauchten. Die eine Gruppe bekam Limettensaft,
die andere Nikotinkaugummi. Nach 4 Wochen war die Abstinenz von
Limettensaft-Teilnehmern und kaugummikauern gleich. Das positive:
Limmetensaft ist gesund, das Nikotinkaugummi hingegen nicht wirklich.

Zweitens: Schwarzer Pfeffer: Warum? Jahr 1994 gab man den Rauchern die gerne
Nichtraucher werden wollten, ein ätherisches Öl aus schwarzem Pfeffer. ‚
Die Leute die den Dampf aus Pfefferöl inhalierten, hatten am wenigsten
Verlangen nach einer Zigarette. 2013 bestätigte sich dieWirkung bei einer Studie
nochmal. Hier bekamen die Raucher allerdings nur einen Tropfen Pfefferöls
auf ein Taschentuch und atmeten zwei Minuten lang den Duft ein.
Dadurch wurde das Verlangen nach Nikotin runtergefahren.

Und Drittens: Rosenwurz und Johanneskraut  mindern die Entzugserscheinungen:
Rosenwurz enthält einen Stoff, der stressresistenter macht- die Nikotinentzugserscheinungen
werden abgemildert. Genauso bei Johanneskraut. Es  hemmt die Serotoninaufnahme,
erhöht also den Serotoninspiegel und mit ihm die Stimmung, was die Rauchentwöhnung
deutlich erleichtern kann.

TeilenShare on FacebookEmail this to someoneShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page
Über die Autorin

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Schreib ein Kommentar

* Erforderliches Feld