Schluss mit Wechseljahrsbeschwerden, Hitzewallungen!

Schluss mit Wechseljahrsbeschwerden, Hitzewallungen!

Fenchel gegen Wechseljahrsbeschwerden: https://amzn.to/2Nx5Qpz

Ich sehe meine Mama noch heute vor mir sitzen. Plötzlich wurde sie
ganz rot im Gesicht. Sie wedelte sich mit ihren Händen Luft zu.
Man sah es ihr an, das ihr ganz heiß war. Und sie sagte nur:
"Schon wieder heiße Welle. Ich kann mich schon wieder duschen gehen."

Meine Mutter war damals in den Wechseljahren. Jetzt hat sie diese
Symptome schon länger nicht mehr. Aber ich kann mir vorstellen das
es für jede Frau zwischen 45 und 55 Jahren einfach nur nervig
ist sich mit Symptomen wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit,
Erschöpfung, Muskelschmerzen, Angstzuständen, Scheidentrockenheit
herumzuschlagen.

Bei manchen fangen die Wechseljahre auch früher oder später an.
Dabei gibt es so viel was man gegen die Symptome tun kann. z.B. Fenchel.

Fenchel kennt wahrscheinlich jeder als Gemüse, als Gewürz oder Heilmittel.
Die meisten kennen ihn z.B. als Magen-Darm-Tee wenn man wieder
Unwohlsein hat oder Völlegefühl. Oder für die Säuglinge bei Blähungen.
Oder Mädchen mit Mestruationsbeschwerden gegen die Krämpfe.
Oder Mütter die mehr Muttermilch brauchen für das Kind.
Auch da hilft es milchfördernd.

Aber nicht nur dort, sondern auch bei Wechseljahren.
2 Fenchelkapseln täglich reichen schon aus, um Symptome zu lindern.

Warum sollte Fenchel helfen? Weil gerade die Samen pflanzliche
Östrogene erhalten, die gegen die Symptome helfen. Das Gute.
Es ist nebenwirkungsfrei und man hat nicht die ganzen Nebenwirkungen
wie bei der schulischen Hormonersatzttherapie.

Hier unten verlinke ich Dir die Fenchelkapseln gegen Wechseljahr-Symptome.

Fenchel gegen Wechseljahrs Beschwerden: https://amzn.to/2Nx5Qpz

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Leave A Response

* Denotes Required Field