Tränensäcke wegbekommen – Hausmittel

 

Tränensäcke können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Worauf sollte man achten?
Was sollte man abklären? Erstens: Tränensäcke zeigen oft ein Störung im Nieren-Blasenbereich an.
Am besten beim Arzt abchecken lassen.

Zweitens: Anschwellungen entstehen oft durch ungesunde Ernährung. Fertigprodukte und
ungesundes Zeug so gut wie möglich meiden. Drittens: Wenn die Tränensäcke nur morgens
auftreten und im Laufe des Tages abschwellen. Dann ist das schon mal ein gutes Zeichen.
Diese Art entsteht durch Wassereinlagerungen im Gewebe.  Deshalb viel viel trinken,
damit diese Wassereinlagerungen verschwinden. Weitere Ursachen: Mangel an Schlaf, Stress,
Nierenprobleme oder Erkrankungen der Schilddrüse. Was tun bei Tränensäcke?

Erstens: Die Durchblutung der Augenpartie verbessern. Einfach morgens und abends das
Gesicht mit kaltem Wasser waschen oder ein kaltes Tuch für paar Minuten auf die Augenpartien
legen. Zweitens: Die Schwellung kann schnell reduziert werden, indem man gefrorene
Teebeutel z.B. mit Kamille, grünem Tee oder Salbei für ca. 15 min. auf die Tränensäcke legt.

Drittens: Zwischendurch einen gekühlten Metalllöffel auf die geschwollenen Tränensäcke
legen. Die Schwellung geht zurück.

Viertens: Etwas erhöht schlafen. So kann sich weniger Flüssigkeit in den Tränensäcken
ansammeln.

Fünftens: Eine sanfte Augemassage kann helfen die Augenmuskeln zu straffen
und die Durchblutung im Bereich des Auges zu verbessern. Die  besten Hausmittel um
Tränensäcke zu vermeiden sind genug Wasser trinken, Frische Obst und Gemüsesäfte,
Viel Obst, Gemüse und Nüse mit den Vitaminen A, C und E, Salz weglassen oder reduzieren,
weil es Wasser im Gewebe einlagert, koffeinhaltige, kohlensäurehaltige und alkoholische
Getränke meiden. Konservierungs und Zusatzsoffe auf Fertigprodukten auch meiden.

Warum: Weil diese Stoffe Wasser im Bindegewebe zurückhalten.
Und ganz wichtig: Richtige Erholung und viel Schlaf sind die besten Anti-TränensäckeMittel.

TeilenShare on FacebookEmail this to someoneShare on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page
Über die Autorin

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Schreib ein Kommentar

* Erforderliches Feld