WIRKSAME Behandlung gegen kreisrunden Haarausfall! Teil 1

WIRKSAME Behandlung gegen kreisrunden Haarausfall! Teil 1

basisches Lupinenprotein für die Gesundheit der Haarwurzeln und Haarwachstum: http://amzn.to/2goZGcp

zum Entsäuern: Bitterstoffe: http://amzn.to/2iMxYdU
Mineralstoffe: http://amzn.to/2eKAz3D

Äußerliche Entsäuerung:
basische Kopfhautpflege: http://amzn.to/2goY1U6
basische Bäder: http://amzn.to/2iMlK58

organisches Silicium (schenkt gesundes und dichtes Haar): http://amzn.to/2goNPex

Wie muss man sich den kreisrunden Haarausfall vorstellen? Es entsteht eine
kreisrunde , scharf begrenzte kahle Stelle am Kopf, die sich nach und nach
vergrößern oder auch vermehren kann. Was können Ursachen sein?

Erstens: Es können psychische Belastungen sein. z.B. eine Schocksituation
oder Trauer, der Verlust eines geliebten Menschen. Der plötzliche Verlust
des Arbeitsplatzes. Dies kann Menschen emotional aus dem Gleichgewicht
bringen und Haarausfall auslösen. Erst wenn das psychische Problem bearbeitet
und gelöst wird, kann sich der Körper entspannen und die kahle Stelle
kann wieder zuwachsen.

Zweitens: Kreisrunder Haarausfall durch Vergiftungen z.B.
Schwermetallvergiftung wie Amalgam, Quecksilber, Palladium oder auch
Medikamente.

Drittens: Kreisrunder Haarausfall bei ungesunder Ernährung:
Eine ungesunde Ernährung die auf Fertiggerichten, viel tierischem
Eiweiß, Backwaren, Zucker, Auszugsmehlen basiert kann die Heilung
deutlich verzögern und sogar verschlimmern, da eine übersäuerte
Ernährung sehr oft auch den Haarboden angreift.

Dazu habe ich schon mal ein Video gemacht. Ich verlinke es Dir in der
Infobox. Was kann man jetzt dagegen tun? Kurz vorab. Das Video wird
ein etwas länger, da dieses Thema schon sehr komplex ist.

Und es wird noch einen zweiten Teil geben, da es sonst viel zu lang wird.
Also Nr. 1: Ernährungsumstellung: in den ersten zwei Wochen empfiehlt
sich eine rein basische Ernährung d.h. Obst, Gemüse, Mandeln, Kartoffeln,
hochwertige Öle und Fette, Nüsse.

Danach ernähre Dich 70-80% basisch und 20-30 % säurehaltig.
Achte zusätzlich auf eine vollwertige Proteinversorgung, da gerade
ein Lysinmangel Haarausfall fördern kann. Lysin ist eine Aminosäure,
die sich besonders vorteilhaft auf die Gesundheit der Haarwurzeln und
auf das Haarwachstum auswirkt. Eine Möglichkeit Lysin zu sich zu nehmen
ist das basische Lupinenprotein.

Zweitens: Entsäuerung: Fast jede Krankheit entsteht durch Übersäuerung
sei es Rückenprobleme, Cellulite oder eben Haarausfall. Der Körper klaut
sich die Mineralien aus dem Haarboden um die Säuren zu neutralisieren.
Gleichzeitig werden neutralisierte Säuren in Form von Schlacken in den
Haarboden eingelagert. Und diese Schlacken verhindern das die Haarwurzeln
mit den wichtigen Nährstoffen versorgt werden und die Haare fallen aus.

Was tun? Innerliche Entsäuerung durch basische Kräutertees. Bitterstoffe,
Mineralstoffe. Äußerliche Entsäuerung durch basische Bäder, basische
Haar und Kopfhautpflege.

Nr. 3 sind Mineralstoffe: Um den Haarboden wieder zu Remineralisieren
eignen sich Mineralstoffe z.B. aus der Sango Koralle oder organisches
Silizium mit Mineralstoffen.

Nr. 4 Silicium ist ein extrem wichtiges Spurenelement. Dieser nimmt im
Laufe des Lebens immer mehr ab, denn siliciumreiche Lebensmittel werden
kaum noch gegessen. Gerade wenn man schon dazu neigt Haare zu
verlieren, und man hat zusätzlich eine mangelhafte Siliziumversorgung,
fallen die Haare noch stärker aus. Denn gerade Silizium ist das Mineral
für gesundes und dichtes Haar.


Studie 2007 Universitätsklinik Hamburg Eppendorf, Studienteilnehmer
waren Frauen die über dünnes Haar klagten. Die Probandinnen sollten
über 6 Monate hinweg täglich 1 großen EL Silizium einnehmen.
Das Ergebnis war mehr Haarvolumen.

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Leave A Response

* Denotes Required Field