Zahnfleischrückgang mit Hausmitteln behandeln?

Zahnfleischrückgang mit Hausmitteln behandeln?

***Zahnfleisch wieder aufbauen mit diesen Mitteln***

1. Ölzieh-Kur: http://amzn.to/2gBKYP8
2. weiche Zahnbürste: http://amzn.to/2eZ9xWD
3. Kollagen Hydrosat: http://amzn.to/2x7ykSW
4. Zahnpasta Aloe Vera: http://amzn.to/2eGx9SV


Also Risikofaktoren für Zahnfleischschwund sind

Erstens: Eine schlechte oder falsche Mundhygiene Bakterien
können sich ungehindert vermehren , setzen sich fest und es kann zum
Zahnfleischrückgang kommen.

Zweitens: Rauchen, Dann Diabetes der Blutzuckerspiegel ist nicht
richtig eingestellt, die Folge kann Zahnfleischschwund sein.Eine offene Zahnkaries,
Mundatmung, Zähneknirschen, ein schwaches Immunsystem und wenn man
Plaques und Zahnstein hat.

Welche natürlichen Therapiemöglichkeiten gibt es. Was kann man selber tun?

Erstens: Ölziehen. Dazu eignen sich wunderbar Olivenöl, Kokosöl oder
Sesamöl. ca. 15 min. das Öl durch die Zähne pressen, danach ausspucken.
Das Öl färbt sich durch die Bakterien weißlich. Tägliches Ölziehen
unterstützt die Mundflora und vor Entzündungen und Zahnfleischrückgang.

Weitere wertvolle Ölziehkuren sind z.B. mit Nelke, Myrrhe oder Teebaum.
3 Tropfen des Öls in 100 ml Wasser vermischen und Mundspülungen machen.
Dann Grüner Tee: Täglich drei Tassen grüner Tee stärken das Immunsystem,
wirken antientzündlich und helfen bei Übersäuerung.

Um ein „krankes“ Zahnfleisch zu behandeln, kann noch zusätzlich mit dem
grünen Tee der Mund gespült werden. Dann Aloe Vera. In einer Studie
wurden 15 Probanden damit behandeln. Der Schweregrad von verschiedenen
Zahnfleischerkrankungen konnte reduziert werden.

Mein Tipp. Hol dir Aloe Vera als Pflanze und mische ein Teil mit Deiner
Naturzahnpasta. Der nächste Tipp ist Eukalyptus: Sie hat eine
entzündungshemmende Substanz die großartig ist in der
Bekämpfung von Zahnfleischerkrankungen.
Dies könnte aufgrund
seiner Keimbekämpfungsfähigkeiten sein; es tötet die Bakterien die in
Deinem Mund verweilen wenn Zahnfleischschwund auftritt.

2 Teelöffel Eukalyptusöl in 1 Tasse warmen Wassers geben und
Mundspülungen machen.

Dann ganz wichtig Vitamin C: Früher hatten die Seeleute keine Vitamin
C-haltigen Lebensmittel mehr und es kam zu Zahnfleischbluten und
Zahnfleischschwellung. Die Krankheit nennt sich auch Skorbut.
Deshalb ganz wichtig Vitamin C-Aufnehmen.

Kurz zusammengefasst: Achte Darauf das du genügend
Vitamin C aufnimmst, mache Ölziehkuren: Entweder mit Olivenöl,
Kokosöl, Sesamöl, Nelke, Myhrre oder teebaum. Als Zahnpasta
verwende die echte Aloe vera die zum Teil mit deiner Naturzahnpasta
vermischt ist. Dann verwende weiche Zahnbürsten. Diese sind extrem
schonend für das Zahnfleisch und gerade bei Entzündunegn
oder Zahnfleischrückgang sollte man darauf achte es nicht weiter zu belasten.

Das nächste Mittel wäre Kollagen Hydrolysat. Es ist ein hochwertiges Protein.
Das das Bindegewebe, die Sehnen, Gelenke und Knochen in Deinem Körper
stärkt. Es wurde bei einer Studie genutzt um das Zahnfleisch wieder aufzubauen

Und der letzte Tipp ist. Eine professionelle Zahnreinigung.
Besonders wenn man Zahnstein und so hat.

 

Was kannst Du jetzt tun? Erstens hole Dir eine weiche Zahnbürste und putze
mit Deiner Naturzahnpaste + Aloe Vera vermischt die Zähne. Mache die nächsten
30 Tage eine Ölziehkur. Nimm jeden Morgen 10 gramm Kollagen Hydrosat zu
Dir und mache ein Termin zur professionellen Zahnreinigung.

About The Author

Cornelia Schmidt

"Wahres Glück kann nur dann entstehen, wenn du auch deinen Mitmenschen hilfst, ihr Glück zu finden” Ich habe mich sehr früh für das Thema Gesundheit interessiert....Warum?.....weil mich früher selber Krankheiten plagten....und man kennt es ja selber...man geht nicht sofort zum Arzt, sondern versucht selber seine Krankheit in den Griff zu bekommen..... Bei mir waren es 2 Dinge die mich früher plagten....die eine war, das ich fast jedes Jahr ca. 4-5 x Magen-Darm -Grippe hatte mit unstillbarem Erbrechen... die zweite war, das sich in einer Niere Urin zurück gestaut hatte und ich 500 mg Eiweiß im Urin hatte. Eine Niere lässt normalerweise kein Eiweiß durch und es besteht schnell die Gefahr eine Nierenentzündung zu bekommen. Da ich selber beim Arzt gearbeitet habe, habe ich meinen Chef gefragt was man tun kann. Mein Chef ist ein wirklich guter Arzt, der seinen Job mit 70 Jahren immer noch ausführt. Blutentnahmen und Sonografie der Niere.... 1 x im Jahr waren angesagt....aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben und war auf der Suche nach einem Produkt, das mir vielleicht helfen könnte. Da mein Bruder zur Zeit ein Produkt ausprobierte, habe ich gedacht, schaden kann es ja nicht, da es chemiefrei und auf natürliche Basis war. Ich nahm das Produkt ein und habe monatlich meine Eiweißwerte kontrolliert. Eines Tages schaute ich auf meinen Nierenwert und da war kein Eiweißwert mehr zu sehen ….ich war glücklich.... Dieses Produkt.....ist eigentlich gegen Arthrose gedacht, aber hat mir geholfen meine Niere wieder gesunden zu lassen. Zurzeit studiere ich das Thema Ernährung und bilde mich im Bereich Gesundheit fort und möchte anderen Menschen durch meine Gesundheitstipps helfen, gesünder, fitter und energiegeladener durchs Leben zu gehen. Danke für Ihr Interesse an meiner Geschichte. Ihre Cornelia Schmidt

Leave A Response

* Denotes Required Field